Burton: Nachhaltige Zielsetzung bis 2020
Burton: Nachhaltige Zielsetzung bis 2020

18.12.2017 |Die Snowboardmarke Burton hat im Bereich nachhaltiger Unternehmensentwicklung seine ambitionierten Ziele verkündet und verpflichtet sich damit diese bis 2020 umzusetzen. Die neuen Ziele bauen auf die bereits bestehenden Zielsetzungen der drei Kernbereiche Produkt, Markenumfeld und Konsument sowie firmeneigenen Playground auf. „Als passionierte Snowboarder, Berg- und Winterliebhaber nehmen wir den Klimawandel sehr persönlich. Deshalb ist es jetzt wichtiger denn je, dass wir für unsere Überzeugung einstehen und konkret ansprechen, dass der Klimawandel leider nun einmal Realität geworden ist – und uns somit gleichzeitig aber auch dafür aussprechen, dass wir etwas dagegen tun können. Burton kreiert funktionale Produkte mit denen wir länger draußen in der Natur und in den Bergen bleiben können. Jedoch belastet dieser Entwicklungsprozess die Umwelt leider sehr und es liegt an uns daran etwas zu ändern, um unsere Zukunft im Einklang mit der Natur so positiv wie möglich zu gestalten. Daher haben wir uns ambitionierte Ziele für das Jahr 2020 gesetzt “, erklärt Donna Carpenter, CEO Burton Snowboards. Unter anderem will Burton bis 2020 für die Herstellung aller Textilien 100 Prozent bluesign®-geprüfte Materialien verwenden, die Treibhausgas-Emissionen bei der Produktion aller Burton Hardgoods um 20 Prozent reduzieren und 75 Prozent aller biologisch abbaubaren Abfälle nicht mehr auf Deponien entsorgen. www.burton.com

18.12.2017