Gerry Weber: Restrukturierung drückt auf Umsatz
Gerry Weber: Restrukturierung drückt auf Umsatz

01.02.2018| Die Gerry Weber AG hat die vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2016/17 bekannt gegeben, wobei der Konzernumsatz bei 880,9 Millionen Euro liegt. Insgesamt 2,2 Prozent beträgt dabei der Umsatzrückgang im Vergleich zum Vorjahresumsatz, der bereits im Voraus im Rahmen von -2 bis -4 Prozent erwartet wurde. Ebenfalls im erwarteten Rahmen (zwischen 10 und 20 Millionen Euro) verhält sich das vorläufige operative Konzernergebnis (EBIT reported) für den Berichtszeitraum in Höhe von EUR 10,3 Millionen Euro. Bereinigt um die einmaligen Sondereffekte resultierend aus dem Programm zur Neuausrichtung ‚FIT4GROWTH‘ beträgt das bereinigte EBIT (adjusted) 19,9 Millionen Euro.

„Trotz der erfolgreichen Umsetzung des Programms zur Neuausrichtung ‚FIT4GROWTH‘ und den damit verbundenen Kosteneinsparungen bei den Personal- und Sachkosten ist es nicht gelungen, das operative Konzernergebnis im Vergleich zum Vorjahr zu verbessern. Die gesunkenen GERRY WEBER Core-Retail-Umsätze sowie Investitionen in die Qualität und Wertigkeit der Produkte sowie in die IT-Infrastruktur und Logistik führten zu einer Belastung des operativen Ergebnisses“, lässt das Unternehmen verkünden. Darüber hinaus lagen die Sonderbelastungen im Rahmen des Programms FIT4GROWTH, unter anderem aus den Filialschließungen, mit 9,6 Millionen Euro über dem budgetierten Wert von 6,0 Millionen Euro und belasteten das Konzern-EBIT zusätzlich. Gerry Weber hat nach einigen Angaben zwar das Ziel, ein EBIT von mindestens 10 Millionen Euro zu erzielen, erreicht, liegen aber aufgrund der höher als erwarteten Sonderbelastungen aus FIT4GROWTH am unteren Ende der prognostizierten Ergebnisspanne. Die finalen Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2016/17 sowie die Planung für das gerade angelaufene Geschäftsjahr 2017/18 wird der Vorstand auf der Bilanzpressekonferenz am 27. Februar 2018 in Halle/Westfalen erläutern. (Bild: Talkabout Kollektionsbild HW 2018/19) https://group.gerryweber.com/

01.02.2018